Grafenegg Blog

Von fremden Ländern und Menschen

In Grafenegg entführt Jun Märkl sein Publikum am 23. Februar in den Orient und auf einen russischen Jahrmarkt. Er dirigiert das Tonkünstler-Orchester in Werken von Igor Strawinski, Emmanuel Chabrier und Camille Saint-Saëns. Was letzterer mit den Pyramiden zu tun hat, haben wir im Blog ergründet.

INK STILL WET: Von der Idee zur Uraufführung

Er zählt seit vielen Jahren zu den bedeutendsten Persönlichkeiten der klassischen Musik-Welt: Als Komponist, Dirigent und Musikmanager spielt Peter Ruzicka gleichermaßen in der obersten Liga. Als Composer in Residence des Grafenegg Festivals 2019 leitet er auch den Composer-Conductor Workshop INK STILL WET für junge Komponistinnen und Komponisten. Erfahren Sie mehr darüber im Video!

Neujahrsgrüße aus Grafenegg

Lange war es ein streng gehütetes Geheimnis, dass für das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker unter Christian Thielemann Ballett-Aufnahmen in Grafenegg gedreht werden. Am 1. Jänner 2019 gingen die Bilder dann um die Welt. Zwei Video-Clips am Blog erinnern an die Dreharbeiten im vergangenem Sommer.

Patrick Hahn dirigiert «Hänsel & Gretel»

Der junge österreichische Dirigent Patrick Hahn dirigiert bei den Weihnachtskonzerten in Grafenegg am Pult des Tonkünstler-Orchesters einen Querschnitt von Engelbert Humperdincks «Hänsel & Gretel». Im Blog-Interview erzählt er über seinen persönlichen Bezug sowie über eine kuriose Weihnachts-CD.

(c) Evan-Amos

(c) Evan-Amos

Vom Klatschen zwischen den Sätzen

Kann denn Beifall Sünde sein? Wir haben den Dirigenten Ivor Bolton gefragt, warum das Klatschen zwischen den Sätzen einer Symphonie heute als Tabu gilt, aber früher durchaus üblich war. Am 17. November dirigiert er in Grafenegg am Pult des Tonkünstler-Orchesters unter anderem Beethovens Siebte Symphonie.

Warnen vor Radikalismus, vor Extremen

Unter dem Titel «Gedenken – erinnern – gestalten» fand am Eröffnungsabend des 12. Grafenegg Festivals eine Veranstaltung des Landes Niederösterreich statt, die thematisch auf die anschließende Aufführung von Benjamin Brittens «War Requiem» am Wolkenturm einstimmte. Lesen Sie in Auszügen Rudolf Buchbinders Begrüßungsrede.

Thomas Redl / fair-Magazin 2018

Vollendet unvollendet – Architektur & Kunst in Grafenegg

Architektonische und künstlerische Interventionen haben dem historischen Schlosspark von Grafenegg ab 2007 ein neues Gesicht gegeben. Die Architekturpublizistin Franziska Leeb zeichnet die Geschichte des über 32 Hektar großen Areals nach, das mit dem Bau des «Wolkenturms» ein modernes Wahrzeichen bekommen hat.

Fusilli mit Landhendlbrust & Kerbel

Er ist in Grafeneggs «Symphonie der Sinne» für die Gaumenfreuden zuständig: Toni Mörwald und sein Team kochen in der Schlosstaverne groß auf. Für den Blog hat uns der Spitzenkoch ein sommerliches Rezept zur Verfügung gestellt, das sich auch ohne viel Übung und Vorwissen schnell nachkochen lässt. Wir wünschen guten Appetit!

Ernst Krenek über seinen «Diktator»

Mit Ernst Kreneks Einakter «Der Diktator» startet am 8. Juli der zweite Sonntag der Grafenegg Academy. In einer kurzen persönlichen Beschreibung, die wir hier auszugsweise zitieren, zeichnet Krenek das Geschehen nach. Weitere Stationen der expressionistischen Matinee sind Werke von Paul Hindemith auf Libretti von Oskar Kokoschka und August Stramm.

SONY DSC

«Die Tageszeiten» in Grafenegg

Einen ganzen Tag in Grafenegg zu verbringen, ist reizvoll. Während der Grafenegg Academy und während des Festivals füllt auch das musikalische Angebot den kompletten Tag. Anlässlich der Aufführung der «Tageszeiten» von Richard Strauss am 1. Juli haben wir die vertonten Verse von Joseph von Eichendorff mit Fotos aus Grafenegg verschränkt.