Grafenegg Blog

Klimke

Von Liebe und Anarchie – Christoph Klimkes Texte zum „Freischütz“

Konzertante Opernaufführungen stehen für pures Musik-Erleben. Kein Bühnengeschehen, das sich in den Vordergrund drängt. Bei der Festival-Eröffnung am 18. August wird Carl Maria von Webers „Freischütz“ konzertant erklingen. Der Autor und Librettist Christoph Klimke hat für diesen Anlass die Dialoge in Zwischentexte münden lassen. Otto Schenk wird sie aus der Taufe heben. Hier können sie vor- und nachgelesen werden.

Piotr Beczała zieht vor Mieczysław Karłowicz den Hut

Schumanns „Dichterliebe“ steht im Zentrum von Piotr Beczałas romantischer Liedermatinee am 20. August in Grafenegg. Nicht weniger ernst meint es der polnische Tenor mit den Werken seines Landsmanns Mieczysław Karłowicz. In Polen Kult (nicht nur wegen seines frühen tragischen Todes in den Bergen), anderswo weitgehend unbekannt – ein kurzes Porträt.

Kurt-Palm

Klang trifft Kulinarik – Kurt Palm im Interview

Kurt Palm ist Autor und Regisseur, aber vor allem eines: Volksbildner. In unzähligen Veranstaltungen hat er Gerichte aus dem Leben von James Joyce, Adalbert Stifter, Franz Kafka und Wolfgang Amadeus Mozart nachgekocht. Bei seinem jüngsten Besuch auf Schloss Grafenegg haben wir den Hobbykoch zu den kulinarischen Vorlieben Mozarts befragt – und zur Musik, die er selbst in der Küche hört. Klang trifft Kulinarik!

luhmann

Brad Lubman: „Es muss ja nicht immer Thunfischsalat sein…“

Er ist einer der gefragtesten Dirigenten für zeitgenössische Musik, in Grafenegg steht nun zum ersten Mal das kompositorische Schaffen des US-Amerikaners Brad Lubman im Fokus. Drei seiner Werke erleben in Grafenegg ihre Uraufführung. Parallel dazu leitet Brad Lubman den Composer-Conductor Workshop INK STILL WET und dirigiert am Pult des Tonkünstler-Orchester Niederösterreich Werke von Gustav Mahler und Johannes Brahms, die ihn beide sehr geprägt haben. Brad Lubman im Interview.

grafenegg_wolkenturm

Wolkenturm

Editorial von Rudolf Buchbinder

Rudolf Buchbinder, künstlerischer Leiter der Sommerkonzerte und des Festivals, über die Faszination Grafenegg und die Intentionen des Blogs: „Grafenegg ist ein Ort der Begegnung für Menschen, deren Herz für Musik schlägt. Mit dem neuen Blog wollen wir Grafenegg in seiner schillernden Gesamtheit erlebbar machen.“